UNIKA-Jahresberichte

Die UNIKA veröffentlicht jährlich zur Mitgliederversammlung ihren Jahresbericht. Die Publikation enthält einen Überblick über die Struktur sowie die zentralen Aktivitäten des Branchenverbandes. Beleuchtet werden jedoch nicht nur die wichtigsten Fachthemen, mit denen sich der Beirat sowie die Fachkommissionen und Arbeitsgruppen im Berichtsjahr beschäftigt haben. Informiert wird ebenso über Initiativen und Projekte, Positionen und Stellungnahmen sowie die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern. Abgerundet wird der Jahresbericht durch Einschätzungen zum Markt sowie durch einen Tabellenblock mit wichtigen Strukturdaten zur deutschen wie auch internationalen Kartoffelwirtschaft.

Der aktuelle Jahresbericht 2019

Die gesellschaftliche Diskussion um den zukünftigen Weg der landwirtschaftlichen Erzeugung wird unvermindert fortgeführt. Ein zunehmend kritischer Umgang mit dem Thema Ernährung prägt die öffentliche Wahrnehmung und verlangt von allen Akteuren der Wertschöpfungskette Kartoffeln Antworten. Als Mittler zwischen der Kartoffelbranche, den Behörden und Institutionen sowie der Gesellschaft war die UNIKA im Berichtsjahr 2019 ein stets gefragter Gesprächspartner. Nicht zuletzt hat auch das im zweiten Jahr in Folge zu heiße und trockene Wettergeschehen seine Spuren hinterlassen und eigene Schwerpunkte und Fragestellungen sowohl innerhalb der Agrarwirtschaft als auch mit der Zivilgesellschaft gesetzt. Mit viel Engagement haben sich die Branchenvertreter für vielfältige Themen und Initiativen der Kartoffelwirtschaft eingesetzt.

Wir laden Sie herzlich ein, die Themen, die Gremien und deren Strukturen sowie die Arbeitsfelder der UNIKA im Berichtsjahr 2019 aus der Nähe kennenzulernen. Der aktuelle Jahresbericht steht hier zum Download zur Verfügung.

Jahresbericht 2019
Jahresbericht 2018

Das Berichtsjahr 2018 hat besondere Herausforderungen, aber auch Ereignisse für die Kartoffelbranche bereitgehalten. Das langanhaltend warme und regional viel zu trockene Wettergeschehen des Jahres 2018 stand im deutlichen Gegensatz zum Vorjahr und die Folgen werden die Branchenbeteiligten auch noch in das aktuelle Jahr hinein begleiten. Es ist naheliegend, dass diese herausfordernden Vegetationsbedingungen ein Hauptthema der Gespräche bei der internationalen Leitmesse für die Kartoffelwirtschaft – der PotatoEurope 2018 – waren.

Jahresbericht 2017

„Gemeinsam stufenübergreifend Lösungen erarbeiten“ diesem Leitgedanken folgt die UNIKA, um den verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette Kartoffeln als Plattform zu dienen. Dieser Grundgedanke steht auch bei unseren Gremien an oberster Stelle, um praxisgerechte Antworten auf die zahlreichen Herausforderungen der Zeit zu geben. Im Februar 2017 wählten die UNIKA-Mitglieder, einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Seitdem kam der Vorstand zu fünf Sitzungen zusammen und konnte in der neuen Konstellation zeigen, dass der Leitgedanke ein lebendiges Selbstverständnis ist

Jahresbericht 2016

Bereits zur UNIKA-Mitgliederversammlung im Februar 2016 setzte unser Ehrengast, Herr Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), in seinem Gastreferat einen deutlichen Akzent, indem Professor Hensel die Bedeutung der Kommunikation in den Mittelpunkt rückte. An einem aktuellen Beispiel zeigte der BfR-Präsident auf, welche medialen Instrumente von Anspruchsgruppen genutzt werden, um wissenschaftsbasierte Bewertungen emotionalen Entscheidungen unterzuordnen.

Jahresbericht 2015

Zum Jahresauftakt 2015 konnte die UNIKA eine ganz besondere Würdigung anlässlich ihrer Mitgliederversammlung aussprechen. Herr Dr. Kartz von Kameke erhielt am 3. Februar 2015 den Ehrenpreis der Deutschen Kartoffelwirtschaft „UNIKAt“. Die Branche drückt mit der Verleihung des Ehrenpreises ihren Dank und ihre Anerkennung für das über Jahrzehnte gelebte ehrenamtliche Engagement des langjährigen stellvertretenden UNIKA-Vorsitzenden und -Gründungsvaters aus.

Jahresbericht 2014

Jedes Jahr bringt seine ganz eigenen und vielfach nicht vorhersehbaren Themen und Schwerpunkte für die Wertschöpfungskette Kartoffeln und damit auch bestimmend für die Verbandsarbeit mit sich. Ein ganz besonderer Höhepunkt der Verbandsarbeit und für die Kartoffelwirtschaft war die PotatoEurope. Am 3. und 4. September 2014 hat sich die internationale Kartoffelbranche zum dritten Mal nach 2006 und 2010 auf dem Gut Bockerode bei Hannover getroffen. Initiiert von der UNIKA und ausgerichtet von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e. V. (DLG), hat die Potato-Europe 2014 eindrucksvoll ihre Funktion als Ideen- und Impulsgeber für die Kartoffelwirtschaft unterstrichen.

K O N T A K T

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • +49 (30) 657993–84
  • 10117 Berlin * Schumannstr. 5

© 2020 Alle Inhalte vorbehalten.

Gefördert durch: