Wertschöpfungskette Kartoffeln

Von der Züchtung und Pflanzguterzeugung über die Primärproduktion, die Abpackung und den Handel bis hin zur Verarbeitung - alle Stufen der Wertschöpfungskette Kartoffeln arbeiten Hand in Hand, um die vielseitige Produktpalette der Kartoffel in höchster Qualität anbieten zu können. Erfahren Sie hier mehr über die Akteure der Kartoffelwirtschaft.

Unser neuer Flyer ab sofort verfügbar

  • Nach der Kreuzung beobachten und selektieren die Züchter viele verschiedene Eigenschaften der neuen Kartoffelpflanzen und ermöglichen so das Entstehen neuer Sorten.
  • Spezialisierte Landwirte (Pflanzguterzeuger) „vervielfältigen“ das von den Züchtern gelieferte Pflanzgut einzelner Kartoffelsorten. Sie gewährleisten, dass in den nachfolgenden Jahren die Züchter ausreichende Mengen an zertifiziertem Pflanzgut für alle anderen Landwirte zur Verfügung haben.
  • Die Erzeuger können mit dem Pflanzgut sehr viele Flächen auf ihren Höfen bestellen. Sie lagern einen Großteil ihrer Ernte ab dem Herbst in speziellen Gebäuden und verkaufen z. T. bis in den nächsten Frühsommer an Abpacker, Handel oder Verarbeiter, teils auch direkt ab Hof an Konsumenten.
  • Die Abpacker waschen die Kartoffeln und bereiten sie nach Kundenwünschen auf, damit die abgepackte Ware im Lebensmitteleinzelhandel verkauft werden kann.
  • Die Verarbeiter kaufen direkt beim Landwirt oder beim Händler spezielle Sorten und stellen damit eine breite Palette an Kühl-, Trocken- oder Tiefkühlkartoffelprodukten her, die entweder direkt in den Lebensmitteleinzelhandel gehen (z.B. Pommes frites, Kloßteig oder Chips) oder noch industriell weiterverarbeitet (Granulat, Flocken) werden.
  • Für die Stärkefabriken haben die Landwirte ganz spezielle Kartoffelsorten im Anbau, aus denen dann Kartoffelstärke und -eiweiß für die Lebensmittelproduktion sowie die industrielle Verarbeitung gewonnen werden.
  • Durch den hohen Selbstversorgungsgrad kann die deutsche Kartoffelwirtschaft in vielen Bereichen nicht nur den inländischen Bedarf erfüllen, sondern über den stetig wachsenden Export noch eine zusätzliche Wertschöpfung generieren. Darüber hinaus werden aber auch Kartoffeln aller Verwertungsrichtungen nach Deutschland importiert.

K O N T A K T

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • +49 (30) 657993–84
  • 10117 Berlin * Schumannstr. 5

© 2020 Alle Inhalte vorbehalten.

Gefördert durch: