UNIKA - Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft e.V.

Die UNIKA als Branchenverband wahrt, fördert und vertritt die Interessen der deutschen Kartoffelwirtschaft. Zu den Kernaufgaben zählt die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Kartoffel und Absatzsteigerung von Deutschen Pflanz- und Rohkartoffeln. Der Slogan „gemeinsam – stufenübergreifend Lösungen erarbeiten" symbolisiert den ganzheitlichen Gedanken der UNIKA, den verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette Kartoffel, als gemeinsame Plattform zu dienen.

 

UNIKA-Mitgliederversammlung 2019

AaA alt

AA

Als Referent und Ehrengast zur UNIKA-Mitgliederversammlung begrüßt werden konnte Dr. Hermann Onko AEIKENS, Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
Foto: Stefan Specht

„Extreme, und damit Freud und Leid, liegen auch bei der Kartoffelwirtschaft sehr eng beieinander. Gerade in solchen Jahren ist es wichtig, als verlässliche Partner aufei-nander zuzugehen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen“, so Olaf FEUERBORN, Vorstandsvorsitzender der UNIKA anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung der Union der Deutschland Kartoffelwirtschaft e.V. (UNIKA) am 5. Februar 2019 in Berlin. In seinem Bericht erinnert er an die extreme Witterung des Jahres 2018 mit langanhaltender Trockenheit und Hitze, an Ertragsausfälle in Größenord-nungen sowie Probleme bei der Lagerung und damit Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen. „In den letzten Wochen und Monaten wurde von den Marktbeteiligten viel abverlangt“, so FEUERBORN.

Die beiden Extremjahre in Folge - 2017 war es ja viel zu nass – hätten zudem einmal mehr bestätigt, dass der Klimawandel auch bei uns längst angekommen sei. Gemeinsam mit der Wissenschaft gelte es daher, Antworten zu finden und Strategien zu entwickeln. „Die Politik muss ihrerseits mit entsprechenden Rahmenbedingungen unterstützen. Nur wenn der hiesige Produktionsstandort auch mittel- und langfristig günstige Voraussetzungen für die Kartoffelproduktion bietet, können wir auch künftig unseren Beitrag zur Versorgung der regionalen und internationalen Märkte mit Kartoffeln und Kartoffelprodukten leisten“, so ein wichtiges Fazit des UNIKA-Vorstandsvorsitzenden auf der Mitgliederversammlung Anfang Februar in Berlin....mehr

Â

Branchenverband verabschiedet Leitsätze der Deutschen Kartoffelwirtschaft

alt„Uns eint die Begeisterung für die Kartoffel. Wir schätzen ihre Vielseitigkeit, ihre Stärken als wertvolles, gesundes und schmackhafte Lebensmittel sowie als gefragter Rohstoff. Das ist einer der in den Leitsätzen der Deutschen Kartoffelwirtschaft verankerten Kerngedanken, die uns als einzelne Glieder der Wertschöpfungskette Kartoffeln miteinander verbinden“, betont Olaf FEUERBORN, Vorstandsvorsitzender der Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft e.V. (UNIKA) am 5. Februar in Berlin. Die als Kommunikationshilfe und zur Stärkung der gemeinsamen Identität innerhalb der Kartoffelwirtschaft und des Verbandes erarbeiteten Leitsätze wurden anlässlich der diesjährigen UNIKA-Mitgliederversammlung vorgestellt. Die im intensiven Dialog mit den Mitgliedern erstellten Leitsätze beschreiben, wofür die Kartoffelprofis und die Branche insgesamt stehen. Sie sollen die Kommunikation im gesellschaftspolitischen Umfeld, mit Kunden und interessierten Kreisen erleichtern....mehr

 
Sie sind hier: Unser Verband