UNIKA - Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft e.V.

Der Weg der Kartoffel

Woher kommt die Pflanz- oder Speisekartoffel und woher das fertige Produkt?

Die UNIKA steht für die deutsche Kartoffelbranche mit allen Beteiligten. Schauen Sie selbst, wer alles mitwirkt, damit Sie bei frischen oder verarbeiteten Kartoffeln nach Lust und Geschmack zugreifen können:

  • Die Züchter selektieren und beobachten tausende verschiedener Eigenschaften bei Kartoffelpflanzen und ermöglichen so das Entstehen neuer Sorten.
  • Die Vermehrer "vervielfältigen" einzelne spezielle Sorten von Kartoffeln durch Aussaat/Pflanzung und Ernte auf ihren Feldern und stellen damit sicher, daß ausreichend Pflanzgut zur Verfügung steht.
  • Die Landwirte bauen Kartoffeln auf viel größeren Flächen als die Vermehrer an, lagern manchmal die Ernte über den Winter und verkaufen die Kartoffeln zwischen Herbst und Frühjahr direkt ab Hof an Konsumenten, an Abpacker, Handel oder Verarbeiter weiter.
  • Die Abpacker waschen die Kartoffeln und füllen sie in Netze, Beutel, Säcke oder Kisten ab, damit die saubere und gut etikettierte Ware im Lebensmitteleinzelhandel problemlos verkauft werden kann.
  • Die Händler fungieren als Mittler zwischen Landwirten, Abpackern und Lebensmitteleinzelhandel und stellen sicher, dass jeder an jedem beliebigen Ort auch die richtige Kartoffel in gewünschter Menge und Qualität erhält.
  • Die Verarbeiter kaufen beim Landwirt oder Händler spezielle Sorten und stellen damit eine breite Palette an Kühl-, Trocken- oder Tiefkühlkartoffelprodukten her (z.B. Kloßteig, Chips oder Pommes frites).

Alle diese arbeiten Hand in Hand, um am Ende ein möglichst perfektes Produkt zu erstellen und dem Kunden die freie Wahl für sein Lieblingskartoffelgericht zu ermöglichen.

 

UNIKA e.V.
Schumannstraße 5
10117 Berlin

Fon: +49 30 65 79 93 84
Fax: +49 30 65 79 93 85
Mail: info(at)unika-ev.de

Sie sind hier: Unser Verband Rund um die Kartoffel